logo_ca-gold_edited.png

KÖRPER

SPECIALS

© 2019 by Sofia Raptis  |  Impressum  |. Datenschutz

"Gerne berate ich Sie persönlich
zu einem Fadenlifting."

    Dr. med. Katharina Brüggemann

Was ist ein Fadenlifting?

Ein Fadenlifting ist eine Lifting-Behandlung mit speziell entwickelten Fäden. Es ist eine effektive Methode zur Wiederherstellung der natürlichen Gesichtskontur, ein sogenanntes Lifting ohne Skalpell.

 


Welche Materialien werden bei einem Fadenlifting verwendet?

Es gibt Fäden, die aus Polydioxanon (PDO), Polycaprolacton (z. B. Happy Lift), Polypropylen (z. B. Aptos Lift, Polymilchsäure (Silhouette Soft) oder reinem 24-karätigem Gold („Golden Lift“)  bestehen. Zudem gibt es verschiedene Fadenstrukturen wie glatte, geflochtene sowie spiralförmige Fäden und Fäden mit resorbierbaren Widerhaken oder Kegeln. Des Weiteren gibt es unterschiedliche Implantationstechniken.
 

Wie wirkt das Fadenlifting?

Die eingesetzten Fäden bewirken eine Aktivierung reparativer Prozesse (6 – 10 Tage), eine Förderung der lokalen Blut-Mikrozirkulation (wenige Tage bis 2 – 4 Monate), Aktivierung des Stoffwechsels der Bindegewebszellen (Fibroblasten) und Erhöhung ihrer Anzahl, Stimulierung und Synthese von Kollagen, Elastinfasern und Hyaluronsäure (2 – 6 Monate).
 

 

Was bewirkt das Fadenlifting

• Lifting der Gesichtszüge


• Hautverjüngung (Straffung,

   Verbesserung des Teints)
                  

• Faltenglättung
               

• Aufpolsterung von

   Gewebedefekten
              

• Cellulitereduktion
 


Welche Areale können mit Fadenlifting behandelt werden?

• Stirn
• Zornesfalte
• Augenfältchen
• Augenbrauen
• Wangen
• Unterkiefer
• Jochbein
• Nasolabialfalte
• Lippen
• Marionettenfalten
• Doppelkinn

• Hals
• Dekolleté
• Arme

• Rippen
• Bauch
• Beine

• Cellulite

• Po
 

 

Wie verläuft ein Fadenlifting?

Zunächst werden die zu behandelnden Areale angezeichnet und die Eintrittsstellen lokal betäubt. Dann werden die Lifting-Fäden in das Unterhaut-Fettgewebe eingeführt. Aufgrund der besonderen Faden-Struktur der Lifting-Fäden, verankern sich die Fäden im erschlafften Gewebe. Danach wird die Haut manuell modelliert, geliftet und gestrafft.
 


Ist eine Behandlung mit Fadenlifting schmerzhaft?

Vor der Behandlung wird eine lokale Betäubung im Behandlungsbereich gesetzt, sodass die Behandlung nahezu schmerzfrei ist.
 


Welche Risiken und mögliche Nebenwirkungen gibt es beim Fadenlifting?

Nach der Behandlung können leichte Rötung, Blutergüsse oder Schwellung sichtbar sein. Diese Nebenwirkungen sind in der Regel nur vorübergehend und können mit üblichem Make-Up abgedeckt werden. Seltene bis sehr seltene Nebenwirkungen sind Pigmentstörungen, entzündliche Reaktionen, allergische Reaktionen, Abszesse, Blasen- und Knötchenbildung, Infektionen, Verhärtungen und Verletzung von Muskeln und Nerven.
 


Was sollte vor der Fadenlifting-Behandlung beachtet werden?

In der Woche vor der Behandlung sollte unbedingt auf blutverdünnende Medikamente und die Einnahme von Vitamin D verzichtet werden.
 


Was sollte nach dem Fadenlifting beachtet werden?

1. Bitte verzichten Sie mindestens 2 Wochen

    auf das Rauchen.
2. Schlafen Sie in den ersten 3 Nächten mit

    erhöhtem Kopf (mind. 30°) und auf dem

    Rücken.
3. Legen Sie am Behandlungstag mehrmals

    täglich für 5 bis 10 Minuten Kühlpacks auf

    die behandelten Stellen.
4. Innerhalb der ersten 3 Tage sollten Sie auf

    heiße Getränke und Speisen verzichten
5. Vermeiden Sie Reiben und jeden direkten

    Druck auf das behandelte Areal für

    3 Wochen.
6. Vermeiden Sie extreme

    Gesichtsbewegungen in den ersten

    3 Wochen, wie exzessives Kauen,

    Grimassieren, Reden, Lachen und Gähnen.

    Trinken Sie nicht mit einem Strohhalm.
7. Keine Zahnbehandlung für 3 Wochen,

    ebenso keine Gesichtsmassagen oder

    andere ästhetische

    Gesichtsbehandlungen.
8. Treiben Sie keinen Sport und gehen Sie

    nicht in die Sauna oder ins Hammam für

    mindestens 3 Wochen.
9. Meiden Sie Sonnenlicht und

    Sonnenstudios für 3 Wochen. Schützen Sie

    sich vor Sonneneinstrahlung durch ein

    Sonnenschutzmittel mit hohem

    Lichtschutzfaktor (SPF 50).
 

 

Wann und wie lange wirkt ein Fadenlifting?

Das Ergebnis ist je nach eingesetzten Fäden sofort bis verzögert sichtbar. Bei den PDO-Fäden tritt der maximale Effekt nach ca. 6 – 8 Wochen ein und bleibt ungefähr 6 – 12 Monate in der Haut. Beim Happy Lift tritt der maximale Effekt nach ca. 12 – 16 Wochen ein und die Fäden verbleiben ungefähr 15 – 18 Monate in der Haut. Anschließend werden die Fäden langsam vom Körper abgebaut. Während des Abbaus baut der Körper anstelle des Fadens das natürliche Strukturprotein Kollagen ein. Das vor der Behandlung verlorene Kollagen wird dadurch erneuert. Ein natürliches Stützgerüst entsteht. So hält das Ergebnis beim PDO-Lift bis zu 2 Jahre, beim Silhouette Soft oder Aptos-Lift bis zu 3 Jahre und Happy Lift bis zu 5 Jahre. Bei „Golden Lifting“ hält der Effekt mindestens 10 Jahre.
 

 


Fadenübersicht und Kosten:

 


PDO-Fäden

Die PDO-Fäden bestehen aus Polydioxanon, welches gern als chirurgisches Nahtmaterial verwendet wird. Die Fäden sind nach ungefähr  6 - 8 Monaten komplett abgebaut. Das Ergebnis hält ungefähr 1 - 1,5 Jahre. Die Kosten betragen ab 150 EUR inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
 

 

Silhouette Soft

Die SILHOUETTE SOFT bestehen aus resorbierbarer Polymilchsäure sowie resorbierbaren Kegeln aus L-Laktid-Säure und Glycol-Copolymer. Die Fäden sind in unterschiedlichen Längen verfügbar und werden nach ungefähr 15 - 18 Monaten komplett abgebaut. Die Haltbarkeit des Ergebnisses beträgt bis zu 2 Jahre. Die Kosten betragen ab 800 EUR inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
 


Aptos

Die Aptos-Fäden bestehen aus Polypropylen. Es gibt sie in unterschiedlichen Formen und Längen. Das Ergebnis hält bis zu 3 Jahre. Die Kosten betragen ab 800 € inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 

 

 

Happy Lift

Die Fäden vom Happy Lift bestehen aus Polycaprolacton. Der maximale Effekt tritt nach ca. 12 – 16 Wochen ein und die Fäden verbleiben ungefähr 15 – 18 Monate in der Haut. Die Haltbarkeit des Ergebnisses beträgt bis zu 5 Jahr. Die Kosten betragen ab 1000 € inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
 

 

Goldfäden

Die feinen Goldfäden bestehen aus 24 karätigem Gold, welches nicht abbaubar ist. Der Effekt ist eine dauerhafte Stimulation der Kollagenbildung in den umliegenden Bindegewebeszellen mit nachfolgendem Gewebeaufbau. Das Ergebnis hält bis zu 10 Jahre. Die Kosten betragen ab 2000 €.